VISI

Reverse Engineering

Mit der neuen VISI Version 2020.0 wurden die Reverse Engineering Funktionen stark verbessert und erweitert.

VISI Reverse: PunktescanDie Optionen zum direkten Scannen von Modellen unterstützen nun zahlreiche Geräte wie den Absolute Messarm oder den Leica Laser Tracker von Hexagon. Es können generell alle Geräte die das RDS „Plug and Measure“ Device unterstützen mit VISI verbunden werden.

Mit der neu integrierten One-Click Technik werden die eingelesenen Punktewolken gefiltert, automatisch ein Mesh generiert, das Mesh gefiltert und geglättet. Damit ist die optimale Bearbeitung dieser Modelle mit den VISI Fräsmodulen sichergestellt.

Komplett neu ist die Flächenrückführungsfunktion. Zahlreiche Funktionen unterstützen den Anwender bei der Flächengenerierung. Über leistungsfähigen Schrägen- und Krümmungsanalysen werden am Mesh Bereiche festgelegt die dann automatisiert in Flächen umgewandelt werden. Auch können die Bereiche manuell über die CAD-Konstruktionstechniken erstellt werden, um ein noch realeres Modell zu erstellen.

VISI Reverse: Soll Ist VergleichFunktionen zum Ausrichten der Scan-, Mesh- und Flächendaten sind zusätzlich vorhanden. Diese Funktionalität ist sehr nützlich, um die Soll-Modelldaten mit den Scandaten zu vergleichen. Die Volumen-/Flächendaten können dann mit den Netzdaten über die Funktion Vergleich miteinander verglichen und die Abweichungen farblich angezeigt werden.

Die neuen Reversfunktionen von VISI 2020.0 tragen dazu bei das auch im Formen- und Werkzeugbau noch effektiver mit Scandaten gearbeitet werden kann.

 

/* */