VISI

Reverse Engineering

Bild 1

Die Einführung von Reverse-Engineering Techniken ist ein Entwicklungsprojekt, welches in mehreren Schritten umgesetzt wird. Mit der Version 2018 R2 wird, als erster Schritt, ein neues Modul für die Bearbeitung von Punktewolken eingeführt. Diese neuen Funktionen umfassen unter anderem eine direkte Verbindung mit Hexagons mobilen „Romer“ Messarmen zum Scannen von Modellen. Desweiteren stehen Funktionen zum Laden und Filtern von Punktewolken sowie zur Netzerzeugung, Verfeinerung und dessen Glättung zur Verfügung. Ein weiterer Schritt für die Zukunft ist die Rückführung in ein Flächenmodell.