VISI

Machining V21

Bild 1

VISI 21 ist eine Version mit einem starken Entwicklungsfokus auf das CAM. Dies umfasst unter anderem einen frischen und neuen Look für den CAM-Navigator, einer Konsolidierung der Befehle und neue Dialogfelder für alle Fräsoperationen, wodurch die Werkzeugwegerzeugung wesentlich vereinfacht wird.

Benutzeroberfläche

Für Version 21 wurde die Benutzeroberfläche des CAM-Navigators neu gestaltet und bringt damit einige Verbesserungen für den Anwender. So wurde eine dynamische Iconleiste am linken Rand des Fensters hinzugefügt, welche alle Befehle anzeigt, die entsprechend der aktuellen Auswahl verwendet werden können. Durch diese Leiste können Befehle noch schneller gefunden und ausgeführt werden. In diesem Zuge wurden zudem alle Kontextmenüs reorganisiert und aufgeräumt, damit auch in den Kontextmenüs die Befehle schnell gefunden werden können.

Weiter enthält der CAM-Navigator nun eine eigene „Undo/Redo“ Funktionalität, welche komplett unabhängig vom CAD arbeitet. Diese funktioniert sowohl auf der Feature- als auch auf der Operationsseite.

Im Rahmen der Überarbeitung der Benutzeroberfläche wurden auch die Funktionalitäten zum Suchen und Filtern vereinheitlicht und verbessert. So kann jetzt in allen drei Reitern jeweils eine Suche über alle Einträge durchgeführt werden. Hierbei werden alle Elemente, wie Gruppen, Ordner, Operationen, Features usw., berücksichtigt.

Auch die bei den Anwendern sehr beliebte Kurztasten-Funktionalität wurde erweitert. So kann jetzt jeder Befehl aus dem CAM direkt auf eine Taste bzw. Tasten-Kombination gelegt werden. Hierfür wurde der Befehl zur Belegung der Kurztasten aus dem CAD so erweitert, dass alle CAM-Funktionen zur Auswahl stehen. Eine Überschneidung zwischen CAD und CAM wurde somit ausgeschlossen. 

Editieren von Features

Bisher waren Features nach der Erkennung nicht mehr editierbar und mussten bei Änderungen neu erkannt werden. Mit V21 können Features jetzt dynamisch editiert werden. Hierfür wurde die Eigenschaften-Maske der Features von Grund auf neu gestaltet und zeigt jetzt nur noch die für den entsprechenden Feature-Typen relevanten Informationen an. Dabei sind bestimmte Parameter, abhängig vom Feature-Typ, für das Editieren freigeschaltet. So können jetzt ohne konstruktiven Eingriff und einer damit verbundenen Neuerkennung Feature-Parameter, wie beispielsweise Position, Höhe oder Durchmesser geändert werden. Weiter stehen jetzt für alle Features die aus dem CAD bekannten Transformationsbefehle Translation, Rotation, Spiegeln und Skalieren zur Verfügung.

 

Gruppieren und Sortieren von Features

Um die Benutzererfahrung auf der Featureseite des CAM-Navigators weiter zu verbessern, wurde eine Möglichkeit eingeführt, Features zu gruppieren. Dafür wurde eine Ordner-Struktur entwickelt, welche sich intuitiv mit der aus vorherigen VISI Versionen bekannten ‚Drag & Drag‘-Funktionalität bedienen lässt. Diese Ordnerstuktur kann entweder manuell durch den Anwender oder automatisiert erzeugt werden. Zudem wurde auch die Möglichkeit zum Sortieren von Features erweitert. Mit Version 21 können jetzt einzelne oder mehrfache Features auf einfache Weise einem kompatiblen Nullpunkt zugewiesen, innerhalb eines Nullpunktes verschoben sowie die Position von Nullpunkten und Ordner verschoben werden. Zusätzlich dazu steht ein neuer Befehl zum Sortierung der Features nach benutzerdefinierten Kriterien zur Verfügung. Mit diesen neuen Möglichkeiten werden die Übersichtlichkeit der Features und die Bedienungsfreundlichkeit des Feature-Baums nochmals deutlich erhöht.