Erstmalig führte die MECADAT AG ein technisches Seminar am Institut für Kunststoffwirtschaft OWL – ikuowl –  in Lemgo durch. 20 Teilnehmer und Gäste aus dem Formenbau und der Kunststoffverarbeitung erlebten einen erkenntnisreichen Tag mit einer Vielzahl von Themen.
Zu Beginn nutzte der Leiter des Instituts, Herr Carsten Kießler, die Gäste über die verschiedenen Aufgabengebiete der Bildungsstätte zu informieren. Er betonte, dass als nachfrageorientiertes Dienstleistungszentrum mit Beratungs- und Vernetzungsfunktion das ikuowl  zur langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit in der regionalen Kunststoffindustrie beiträgt.
Im Anschluss daran referierte Ansgar Claes über das Thema „ VISI als zentrales Betriebsmittel für die CAD-Datenverarbeitung. Welche Import- und Verarbeitungsmöglichkeiten bietet die Peripherie im Werkzeug- und Formenbau?“. Hier legte er besonderen Fokus auf die vielfältigen Möglichkeiten des CAD/CAM Systems VISI im Bezug auf Vernetzung im Formenbau.
Danach ging es für die Teilnehmer in die Praxis. Da jeder ein PC-System zur Verfügung gestellt bekam, hatten alle die Möglichkeit, die Durchführung und Interpretation einer rheologischen Flow-Analyse mit Verzugsberechnung eines Spritzgussteils selbstständig durchzuführen. Selbstverständlich unter Anleitung von Holger Wüst, erfahrener Techniker der MECADAT AG.
Nach der Mittagspause ging’s ins Technikum. Mittels einer vollelektrischen Kunststoffspritzmaschine wurde das gleiche Teil der zuvor durchgeführten Analyse live gefertigt. Auch eine LIVE-Füllsimulation wurde erstellt. Sämtliche Prozessparameter von der Maschine wurde mit den VISI-Flow Ergebnissen verglichen. Der Ausbilder des ikuowl, Herr Lukas Dunsche führte die Teilnehmer fachmännisch durch die Thematik und konnte im Anschluss noch viele wertvolle Tipps und Tricks für das kunststoffgerechte Konstruieren den Gästen mit auf den Weg geben.
Ein rundherum erkenntnisreicher Tag, resümierten die sichtlich zufriedenen Teilnehmer dieses sehr praxisorientierten Workshops.