VISI Mould

Mould 1Der automatische Werkzeugaufbau um die fertigen Formeinsätze zeigt die Leistungsfähigkeit von VISI Mould.

Der Werkzeugaufbau kann relativ zu jedem Achsensystem erfolgen und ermöglicht eine dynamische Vorschau der Aufbausituation. In diesem Vorschaumodus können alle Parameter, wie Abmessung, Plattenstärke, Material beliebig angepasst werden. Zusätzlich können Platten geändert, ausgetauscht, hinzugefügt und gelöscht werden. Die angebotenen Aufbauvarianten der Normalienherstellern sind als Vorlagen im System integriert. So kann z.B. der Aufbau per Knopfdruck einfach von einem Standardaufbau in einen Aufbau mit 90 Grad verdrehten Führungselementen oder in einen Aufbau mit Formrahmenplatten geändert werden. Auch Sondereinbauten, wie ein zweites Auswerferpaket oder zwei übereinander liegende Leisten, sind im VISI Mould sehr einfach interaktiv zu bewerkstelligen. Natürlich kann der Anwender seine firmenspezifischen Aufbauvarianten auch als Vorlage abspeichern. Das geschieht durch Verwendung eines Spezialaufbaus, den der Anwender komplett frei gestalten kann. Die Werkzeugkonstruktion wird durch das Verwenden von solchen parametrischen Vorlagen wesentlich beschleunigt und auch sehr flexibel (inkl. benutzerdefinierter Nicht-Standardaufbauten für Großwerkzeuge).

 

Mould 2Die im zusammengestellten Aufbau benötigten Standardelemente, wie Führungssäulen, Buchsen, Schrauben, usw., werden automatisch eingebaut und passen sich bei Aufbauänderungen sofort an den neuen Werkzeugaufbau an. Ein so zusammengestellter Werkzeugaufbau ist auch in einem späteren Konstruktionsstadium jederzeit änderbar. Wird zum Beispiel durch Ändern der Leistenhöhe der Auswerferhub verändert, passen sich alle bereits eingebauten Auswerferstifte an. In der Katalog-Datenbank wird der nächst längere Auswerfer gefunden und die Konstruktion wird upgedated. Sogar wenn konstruktionsbedingt eine Platte gegen eine Andere ausgetauscht werden muss, bleiben alle Bohrungen von bereits eingebauten Normalien erhalten. Normalien aus verschiedenen Katalogen können eingesetzt werden. Darüber hinaus können benutzerdefinierte Bauteile im Werkzeug verwendet werden. Funktionen für Schieber, Kühlungen und Anguss gehören zum Befehlsumfang.

Die wichtigsten Funktionen der VISI Mould Anwendung:

  • Parametrischer 3D Werkzeugaufbau
  • Parametrische Benutzerelemente
  • Baugruppenlogik
  • Schrägschiebererzeugung
  • SchleppschiebererzeugungMould-3-500
  • Angusskonstruktion mit verschiedenen Anspritzformen
  • Schwindungsmodul mit rheologischer Materialbibliothek
  • Formplattenzentrierungen
  • Einbau der Kühlung mit Kollisionsprüfung
  • Automatische Anpassung der Auswerfer an die Bauteilgeometrie
  • Ableitung von Ansichten und Schnitten
  • Alle Bearbeitungen sind mit Informationen für die VISI Compass Technologie versehen
  • Automatische Stücklistenerzeugung
  • Normalienkataloge führender Anbieter wie: Meusburger, Strack, Hasco, usw.

Mould-Zng12D Ansichten und Schnitte werden automatisch vom 3D Modell des Werkzeuges erzeugt. Detailvergrößerungen, Bemaßungen, Toleranzen, Bohrtabellen und Oberflächensymbole vervollständigen die Zeichnung. Der Assembly-Manager erzeugt die Stückliste und verwaltet die Bauteilattribute. Die Stückliste kann in verschiedenen Formaten ausgegeben werden, oder auf einem Zeichnungsblatt platziert werden.

Die VISI Compass Technologie analysiert die Informationen der Features Ihrer Werkzeugkonstruktion und erzeugt automatisch den richtigen Bearbeitungszyklus für Passungen, Gewinde, Bohrungen usw.

 

 Weiterführende Links: